Ausbildung

Die nicht rechtskundigen Klientinnen und Klienten müssen sich auf einen fachlich kompetenten Beistand verlassen können, dem sie voll vertrauen und deshalb ihre Verhältnisse uneingeschränkt offenlegen können. Die berufsmässige Vertretung vor Gericht ist deshalb grundsätzlich der Anwältin, dem Anwalt vorbehalten.

Anwältinnen und Anwälte haben nach abgeschlossenem Hochschulstudium ein längeres Praktikum bei Gerichten, in der Advokatur oder in der Verwaltung zu absolvieren, bevor eine Zulassung zur Anwaltsprüfung möglich ist. Da die sanktgallische Prüfung ausserordentlich anforderungsreich ist, müssen für die Prüfungsvorbereitung mehrere Monate eingesetzt werden. Das Anwaltspatent ist gesetzliche Voraussetzung für die anwaltliche Vertretung von Parteien in gerichtlichen Verfahren. Durch Lektüre von Fachzeitschriften und Gerichtsentscheiden halten sich Anwältinnen und Anwälte ständig auf dem aktuellen Stand von Rechtslehre und Praxis. Mit gezielter Weiterbildung passen sie ihr Wissen dem raschen Wechsel und den Neuerungen der Gesetzgebung ständig an. Unter anderem bietet auch der SGAV seinen Mitgliedern regelmässig Weiterbildungsveranstaltungen an.

Aufsicht

Die Anwältin, der Anwalt haben eine Reihe von Berufspflichten zu beachten und sind einer strengen Aufsicht unterstellt. Diese wird im Kanton St.Gallen ausgeübt durch:

  • St.Galler Anwaltsverband
    Verbandsintern wacht der St.Galler Anwaltsverband über die Einhaltung der Standesordnung durch seine Mitglieder und spricht bei deren Verletzung disziplinarische Sanktionen aus.
  • Anwaltskammer des Kantons St.Gallen
    Die Anwaltskammer erteilt die Berufsausübungsbewilligung und kann bei Verstössen gegen die Berufspflichten einer Anwältin, eines Anwalts von Amtes wegen oder auf Anzeige hin Disziplinarmassnahmen verfügen (von der Verwarnung bis hin zu einem Berufsausübungsverbot). Zudem führt sie das Anwaltsregister, in welches sich Anwältinnen und Anwälte am Ort ihrer Geschäftsadresse eintragen lassen können und damit an sämtlichen Gerichten der Schweiz zugelassen sind.
  • Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen
    Als obere Aufsichtsbehörde entscheidet das Verwaltungsgericht über Beschwerden gegen Verfügungen der Anwaltskammer im Bereich des Anwaltswesens.